Herzlich Willkommen

auf der Webpräsenz des Verbundvorhabens "Individuelle Intervention bei Schülerinnen zur Erkennung und Förderung von MINT-Begabungen" (MINTcoach) der Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld und der Hochschule Niederrhein. Hier halten wir Sie über die aktuelle Entwicklung des Projekts auf dem Laufenden. Wenn Sie sich einen generellen Überblick verschaffen möchten, klicken Sie hier.


Aktuelles

Neue Studie zeigt, dass Mädchen insbesondere im Alter von 11 bis 15 Jahren den Zugang zu MINT-Themen finden müssen.

In einer am 1.12.2017 von Microsoft Philanthropies veröffentlichten Studie mit dem Titel "Why Europe’s girls aren’t studying STEM" wurden europaweit 11500 Frauen zwischen 11 und 30 Jahren zu ihrer Einstellung bezüglich MINT-Fächern befragt. Die Studie zeigt zum ersten mal, dass Frauen insbesondere im Alter von 11 bis 12 Jahren ein Interesse für wissenschaftliche Themen entwickeln, dieses aber mit 15 bis 16 Jahren wieder drastisch abnimmt. Die Studie schlussfolgert, dass insbesondere in diesem knappen Zeitfenster von 4 Jahren die Leidenschaft für den MINT-Bereich gefördert und unterstützt werden muss. Die größten Hindernisse, die das Interesse der Mädchen nach dieser Zeit abflauen ließen, waren je nach Herkunft der Befragten insbesondere mangelndes Selbstvertrauen, fehlende Anerkennung von Verwandten und Bekannten, sowie fehlende Vorbilder. Dementsprechend brauchen Mädchen in dieser Zeit hauptsächlich Ermutigung, praktische Erfahrung und sichtbare Vorbilder.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie in diesem Bericht von Heise online. Die Studie selbst kann hier nachgelesen werden: Microsoft Philanthropies Whitepaper (englisch).

MINTcoach Team komplett

Seit Oktober ist das Team des Verbundprojekts komplett. Sowohl an der Hochschule Niederrhein, als auch am Umwelt-Campus konnten alle Stellen besetzt werden, sodass sowohl die inhaltliche, als auch die technische Entwicklung des MINTcoach nun volle Fahrt aufnehmen kann.

Besuch von Malu Dreyer am Umwelt-Campus

Im Rahmen einer ihrer Sommer-Pressereise mit dem Schwerpunkt „Bildung und Innovation“ besuchte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer u. a. auch den Umwelt-Campus Birkenfeld. Hochschulpräsident Prof. Dr. Norbert Kuhn empfing Frau Dreyer und führte sie mit zusammen mit der begleitenden Journalisten- und Besuchergruppe über die Ausstellung herausragender Forschungsprojekte, Kooperationsunternehmen und Start-ups ehemaliger Studierender des Umwelt-Campus. Dabei konnten auch Prof. Dr. Stefan Naumann (Umwelt-Campus Birkenfeld) und Andreas Filler (Universität St. Gallen) Frau Dreyer das Forschungsprojekt MINTcoach vorstellen.

Die Ministerpräsidentin zeigte sich begeistert von der Hochschule im Grünen und stellte auch die Wichtigkeit des Themas der Erkennung und Förderung von MINT-Begabungen bei Schülerinnen heraus.

Digitale Medien finden nur wenig Anwendung in Klassenzimmern

Laut einem Bericht der ZEIT stehen viele Lehrerinnen und Lehrer dem Einsatz digitaler Medien zu Unterrichtszwecken kritisch gegenüber. Die Schülerinnen und Schüler sehen dies jedoch ganz anders: "80 Prozent von ihnen [sind] der Ansicht, dass sie durch Lernvideos, Internetrecherche oder moderne Präsentationsprogramme aktiver und aufmerksamer sind." und "wünschen sich einen vielseitigeren Einsatz digitaler Medien." Den gesamten Artikel finden Sie hier: www.zeit.de/digital/2017-09/schule-digitalisierung-bildung-bertelsmann-studie

Kick-off Treffen der Verbundpartner

Am 19.07.2017 startete das Projekt MINTcoach mit dem Kick-off Meeting, an dem die interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer viele konstruktive Beiträge einbrachten. Sowohl die softwaretechnischen Aspekte der Umsetzung, als auch die Inhalte der Interventionen, generdidaktische und psychologische Ansätze und Konzepte wurden vorgestellt und diskutiert.
Das Projektteam bedankt sich herzlich bei den Anwesenden für den Input und startet nun von diesem guten Ausgangspunkt in die Entwicklung.


Logo des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das das Projekt fördert.
ADB - Aufstieg durch Bildung.
Logo des Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen.